Erfahren Sie Genaueres über unsere Fachpraxis und die Kieferorthopädie.
Kieferorthopädie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Verhütung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und der Zähne befasst. Die Behandlung geschieht üblicherweise entweder mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen. Unter Verwendung modernster Materialien und Techniken können wir Zähne und Kiefer in die rechte Position rücken.

Neben unserer Hauptaufgabe, der Behandlung von Kindern und Jugendlichen, haben wir uns auch auf die Behandlung von erwachsenen Patienten spezialisiert, für die wir ästhetische Spangensysteme, wie z.B. Invisalign® anbieten.
Unser Ziel ist es, Kieferorthopädie auf höchstem Niveau anzubieten und dabei Ihren Wunsch von einem attraktiven Lächeln möglichst schnell und optimal zu erfüllen.

Kieferorthopädisches Behandlungsspektrum

  • Invisalign® – Transparente Schienentherapie (besonders geeignet für Erwachsene)
  • Ästhetische Keramikbrackets
  • Speed-System – Miniatur-Brackets: Angenehm – Ästhetisch – Hygienisch
  • Herausnehmbare Zahnspangen
  • Mitarbeitsunabhängige Zahnspangen
  • Behandlungsbegleitende professionelle Zahnreinigung
  • Prophylaxe-Behandlung/Zahnputztraining
  • Manuelle Strukturanalyse
  • Sportmundschutz

Erwachsenenbehandlung – Ästhetisch und funktionell

Heutzutage ist es ohne Weiteres möglich, erwachsene Patienten kieferorthopädisch zu behandeln. Es gibt hierzu je nach Ausprägung der Fehlstellung mehrere Möglichkeiten der Behandlung:

  • Herausnehmbare Zahnspange
  • Festsitzende Zahnspange (Keramikbrackets)
  • Transparenten Schienen (Invisalign®)

Eine kieferorthopädische Behandlung ist jedoch nicht nur für Patienten bestimmt, die mit der Stellung Ihrer Zähne unzufrieden sind, sondern kann im Vorfeld einer Zahnersatz-Behandlung mit Implantaten und Kronen oder Brücken notwendig sein. In diesem Fall können wir nach Absprache mit Ihrem Zahnarzt vorbereitend Zähne aufrichten und verschieben.

Bei sehr stark ausgeprägten Fehlstellungen der Kiefer kann in Ausnahmefällen eine kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlung medizinisch sinnvoll sein.

Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis.

Kinder- und Jugendlichenbehandlung

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen wird meistens zwischen dem 10. und 12. Lebensjahr begonnen und dauert in der Regel 3 – 4 Jahre. Ist eine Behandlung erforderlich, wird anhand von diagnostischen Unterlagen individuell entschieden, ob diese mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen erfolgen soll.

Bei gesetzlich versicherten Patienten werden die Kosten der kieferorthopädischen Behandlung nicht in jedem Fall von der Krankenversicherung übernommen. Ob es sich um eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung handelt oder nicht, wird mit Hilfe der so genannten „Kieferorthopädischen Indikationsgruppen“ entschieden.

Frühbehandlung für Kinder

  • Aktive Behandlung
    Die Indikation für eine Frühbehandlung ist gegeben, wenn die Gefahr besteht, dass durch eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung ein harmonisches Wachstum des Schädels oder der Kiefer nicht gegeben ist. Eine Frühbehandlung ist ab dem 4. Lebensjahr möglich und dauert in der Regel 1 – 1,5 Jahre.
  • Lückenhalter
    Bei frühzeitigem Verlust von Milchzähnen ist es oftmals wichtig, einen Lückenhalter einzusetzen. Diesen gibt es in herausnehmbarer und festsitzender Form. Er hat zum Ziel, die Lücke für den nachfolgenden bleibenden Zahn offen zu halten.

Zusatzleistungen

  • Multifunktionsbrackets zur schonenden Zahnbewegung
  • Superelastische Bögen
  • Fluoridierung (Schmelzstärkung) und Cervitec®-Behandlung (Keimzahlminderung) während der kieferorthopädischen Therapie
  • Bracketumfeldversiegelung
  • Lingualretainer zur Stabilisierung des Behandlungserfolgs
  • Manuelle Strukturanalyse